Login Form  

   

Besucher Zähler  

268062
heuteheute41
gesterngestern184
Diese WocheDiese Woche41
Dieser MonatDieser Monat3455
GesamtGesamt268062
Statistik erstellt: 2017-11-20T05:13:25+01:00
letzte IP:54.224.102.26
US
Angemeldete Benutzer 0
Gäste 4
   

Seenchin

Details

 

Seenshin(auch Seenchin oder Seienshin)

Bedeutung:

    • Seen = Heranziehen,
    • Shin = Dagegensetzen, Pressen

Die Kata Seenshin ist von ihrem Erscheinungsbild her eine sehr harmonische und geschmeidige Kata. Dies resultiert aus den vielen rund ausgeführten Abwehrtechniken, wie Chudan-Ura-Kake-Uke mit anschliessendem Zukame, Harai-Uke in Kamae, Yama-Uke mit Shuto-Uchi oder den vielen Haraiotoshi-Uke. Die Angriffstechniken, wie Uraken-Uchi, Tetsui-Uchi in verschiedenen Ausführungen und Empi-Uchi, sind Schlagbewegungen, die das Gesamtbild der fliessenden Bewegungen abrunden. Die langsam ausgeführten Passagen in der Kata Seenshin betonen das „JU“ und vermitteln den Eindruck äusserster Konzentration auf Seiten des Ausführenden. Für viele ist beim Erlernen der Kata Seenshin die Anfangsphase, obgleich sie nur langsame Bewegungen enthält, sehr schwierig auszuführen. Es entsteht dann der Eindruck, als ob Ruhe und Harmonie der Kata „ertragen“ werden müssen. Bei einem Fortgeschrittenen wirkt die Anfangsphase so, als ob er in ihr und mit ihr in Harmonie „lebt“.

In den schnellen Passagen der Kata („GO“) werden hauptsächlich kurze, d.h. nicht raumnehmende Angriffstechniken ausgeführt. Bei der Ausführung dieser Techniken stehen keine langen Beschleunigungswege der Hüfte für die Techniken zur Verfügung. Die Körperspannung in der Endphase der stark ausgeführten Technik muss in einem sehr kurzen Augenblick aufgebaut werden. Die Kata Seenshin beinhaltet viele Techniken mit geschlossener Fausthaltung, die das „GO“ verstärken. Die Wechselbeziehungen zwischen sehr ruhigen Technikausführungen und sehr kurzen, mit hoher Körperspannung ausgeführten Angriffstechniken fordern eine äusserst hohe Konzentration. Die Kata ist für den Ausführenden sehr anstrengend. Die tiefe Stellung des Shiko-Dachi und die kraftvolle Stellung des Neko-Ashi-Dachi verlangen gleichfalls einen hohen körperlichen Einsatz.

Bezüglich des Verhältnisses von „GO“ und „JU“ ist festzustellen, dass die Kata Seenshin für den Aussenstehenden eher einen weichen Gesamteindruck („JU“) vermittelt, jedoch den Ausführenden viele Elemente des „GO“ erleben lässt.

 
 


   
© Budowelt / www.karate-langenfeld.de