Login Form  

   

Besucher Zähler  

310276
heuteheute159
gesterngestern127
Diese WocheDiese Woche559
Dieser MonatDieser Monat3740
GesamtGesamt310276
Statistik erstellt: 2018-06-21T17:24:59+02:00
letzte IP:54.224.85.115
US
Angemeldete Benutzer 0
Gäste 22
   

S

Seppuku

schneiden des Hara, Freitod durch Aufschneiden des eigenen Bauches

 


 

Seppuku (jap. 切腹) bezeichnet eine ritualisierte Art des männlichen Suizids, die etwa ab der Mitte des 12. Jahrhunderts in Japan innerhalb der Schicht der Samurai verbreitet war und 1868 offiziell verboten wurde.

 

Ein Mann, der wegen einer Pflichtverletzung sein Gesicht verloren hatte, konnte durch Seppuku die Ehre seiner Familie wiederherstellen. Weitere Gründe für Seppuku waren unter anderem Strafe für einen Gesetzesverstoß oder das sogenannte oibara (追腹), bei dem Rōnin (herrenlose Samurai), die ihren Daimyō (lokale Herren im feudalen Japan) verloren hatten, diesem in den Tod folgten, falls er es ihnen schriftlich erlaubt hatte.

 

   
© Budowelt / www.karate-langenfeld.de